Der ruhrvalley Jahresbericht 2019 ist da

Neue Impulse und Geschichten aus dem ruhrvalley

Coverfoto jb2019

Wie können Ladepunkte für Elektrofahrzeuge in übergeordnete Energiemanagementsysteme eingebunden werden? Was erleichtert den energetischen und mobilitätsorientierten Umbau von Metropolregionen? Und wie lassen sich Vorhersagen über den Zustand einer Bohrlochpumpe treffen? Im ruhrvalley Jahresbericht 2019 erfahren Sie mehr über die Projekte des Forschungs- und Innovationsverbunds im Ruhrgebiet.

Das Ruhrgebiet zu einer der attraktivsten und dynamischsten Technologie- und Innovationsregionen Europas zu machen: Auch in 2019 haben die Mitglieder des ruhrvalley ihr Ziel in unterschiedlichen Projekten weiter vorangebracht.

Mehr über die ruhrvalley Projekte

Ob EMEL, SiME oder COMPRESS viele der ruhrvalley Projekte fallen zunächst durch ihre ungewöhnliche Namensgebung auf. Lesen Sie im Jahresbericht, was sich hinter den Abkürzungen verbirgt, welche Entwicklungen die Partner gemeinsam vorantreiben und welche Ziele sie in diesem Jahr verfolgen. Um 2019 im ruhrvalley Revue passieren zu lassen, lohnt sich ein Blick in die Highlights und Erfolgsgeschichten.

Gesichter aus dem ruhrvalley kennen lernen

„Ideen benötigen immer Persönlichkeiten, um aus Visionen Realitäten zu generieren“, sagt Professor Dr. Gerd Uhe, ehemaliger Partnerschaftssprecher ruhrvalley, in seinem Vorwort. Neben den zahlreichen Partnern stellen sich im diesjährigen Jahresbericht zwei der ruhrvalley Persönlichkeiten genauer vor: Professor Dr. Christian Dietrich und Professor Dr. Haydar Mecit. Was verbinden sie mit ruhrvalley?

Finden Sie es heraus.