ruhrvalley ab 2021

Pitch für die Intensivierungsphase im Dortmunder U

Pitch vdi ruhrvalley 06.05.2020.2 c ruhrvalley management office  1

Mit 1,5 Metern Sicherheitsabstand stehen sie dennoch eng zusammen: Im Dortmunder U haben sich Vertreterinnen und Vertreter des ruhrvalley am 6. Mai 2020 mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Projektträger VDI über die Zukunft des Forschungs- und Innovationsverbunds ausgetauscht.

Digitalisierung gehört zu den Schwerpunktthemen des Forschungs- und Innovationsverbunds ruhrvalley. Beim Pitch für die nächste Projektphase wurde sie einmal mehr zur gelebten Praxis: Aufgrund der Maßnahmen zum Schutz vor Covid-19 stellten die Vertreterinnen und Vertreter des ruhrvalley im Dortmunder U dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem VDI per Videokonferenz vor, welche Pläne ruhrvalley ab 2021 plant zu realisieren.

Intensivierungsphase 2021 – 2024

Die so genannte Intensivierungsphase knüpft eng an die bereits erzielten Erfolge an. So sollen die Ergebnisse der bisherigen Projekte in verschiedenen neuen Vorhaben auf vielfältige Weise genutzt und weiterentwickelt werden. Unter dem Stichwort Smart Metropolis soll einer der Schwerpunkte etwa auf Mobilitäts- und Energiekonzepten für den digitalen Raum liegen. Neben der Vorstellung ihrer geplanten Projekte nutzten die ruhrvalley Vertreterinnen und Vertreter das Treffen im digitalen Raum, um zu zeigen, wie ruhrvalley in den vergangenen vier Jahren gewachsen ist: Welche Institutionen hinzugekommen sind, welche Unternehmen sich aus dem Verbund heraus gegründet haben und welche Ziele der Verbund darauf aufbauend für die kommenden Jahre entwickelt hat. Auf dieser Grundlage entscheiden das BMBF und der VDI nun über die weitere Förderung.

Gemeinsam im Verbund seit 2017

Seit 2017 wird der Forschungs- und Innovationsverbund ruhrvalley vom BMBF im Rahmen des Programms „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region“ gefördert. Das gemeinsame Ziel der vielfältigen Partner ist es, sichere und zukunftsfähige Technologien für die Metropolregionen der Zukunft zu entwickeln.